Wett­bewerbs­recht

Das Wettbewerbsrecht ist der Oberbegriff, der das Rechts des unlauteren Wettbewerbs (Lauterkeitsrecht) und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellrecht) umfasst. 

Das Lauterkeitsrecht findet seine Grundlage im Wesentlichen im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Dies wird allerdings von vielen weiteren wettbewerbsrechtlichen Bestimmungen und Vorschriften in anderen Gesetzen ergänzt. Das Lauterkeitsrecht wird allgemein als Wettbewerbsrecht im engeren Sinne verstanden. Es beschreibt die Regeln fairen wirtschaftlichen Verhaltens, die jedes Unternehmen im Wettbewerb um das Angebot und den Bezug wirtschaftlicher Leistungen einhalten muss. Es soll sowohl dem Schutz der Mitbewerber und der Verbraucher, als auch dem Schutz der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb dienen. 

Mitbewerber können Ansprüche gegen Konkurrenten, die gegen den lauteren Wettbewerb verstoßen, geltend machen. Gleichfalls besteht die Möglichkeit von anerkannt Verbraucherschutzeinrichtungen gegen Marktteilnehmer vorzugehen, wenn diese gegen verbraucherschützende Wettbewerbsregeln verstoßen. 

Unsere Kanzlei berät und unterstützt Sie in allen wettbewerbsrechtlichen Fragen. Neben der aktiven Verfolgung von Wettbewerbsverstößen kann auch schon im Vorfeld einer geplanten Werbekampagne oder bei der Erarbeitung eines neuen Geschäftsmodells rechtsanwaltliche Beratung zu empfehlen sein. Für den juristischen Laien kommt das Wettbewerbsrecht oftmals zu unerwarteten Ergebnissen. Wir überprüfen für Sie bereits im Vorfeld, ob geplante Werbemaßnahmen etc. mit wettbewerbsrechtlichen Vorschriften zu vereinbaren sind. Dies führt zur Vermeidung von kosten- und zeitaufwendigen Auseinandersetzungen.